Alpine Glücksgefühle ganz ohne Schnee

Wenn die Tage wieder länger werden, die Temperaturen steigen und der Schnee sich für einige Monate zurückzieht, wird es wieder etwas ruhig auf den österreichischen Bergen - sollte man meinen! Doch das satte Grün und viele neue Angebote locken auch im Sommer immer mehr Bergbegeisterte in die hohen Lagen.

Neue Sommerangebote für die Gäste

Das breite Angebot an Wintertourismus in Österreichs Bergen wird zunehmend durch ein vielfältiges Sommerangebot ergänzt. So können die bestehenden Infrastrukturen wie Seilbahnen und Hütten optimal ausgelastet werden und neben Spaß, Natur und Abenteuer finden Bergfexe vor allem an heißen Sommertagen auch angenehme Temperaturen vor, die es auch im Hochsommer erlauben, sich sportlich zu betätigen. Ob Naturgenuss, Familienspaß oder Adrenalinkick - mittlerweile gibt es für jede Nische das passenden Angebot.

Die Suche nach Alternativen für die touristische Nutzung der Berge steht seit einigen Jahren für viele Touristiker ganz oben auf der Agenda. Denn nur ein breites Angebot zieht die Gäste das ganze Jahr über auf den Berg. Sie investieren daher laufend und verstärkt in neue Attraktionen in ihren Regionen. Ob Flow Country Trails, Downhill-  oder E-Enduro Bike Strecken für Fahrradabenteurer oder ausgebaute Wanderwege und Wellness für Entspannungssuchende: Der Sommer in den Bergen wird zunehmend aktiv vermarktet.

Bikemovie Strecke.

Bikemovie Strecke. ©iStockphoto (bikemovie.jpg)

Entertainment auf Österreichs Bergen, das ganze Jahr über

Viele Urlaubsdestinationen setzen vermehrt auf den Online-Vertrieb ihrer Produkte und Leistungen, damit diese nicht in einem Printkatalog verstauben. Diese Entwicklung ist auch stark von den Gästen gewünscht, denn es erleichtert ihnen die Urlaubsplanung und die unkomplizierte Buchung von Angeboten.

Darüber hinaus zeigen verschiedene, junge Unternehmen, wie man die Bergwelt im Sommer innovativ inszenieren kann. Entertainmentangebote wie Fotofallen, Bikemovie Strecken oder Photopoints geben Gästen in den Regionen die Möglichkeit, ihre Erlebnisse festzuhalten und mit Freunden zu teilen. Und auch neue Informations- und Buchungsportale für Spezialinteressen wie Mountainbike-Ferien bieten alle Angebote einer Region auf einer einzelnen Website an –  direkt buchbar und bezahlbar.

Auch im Sommer sollen Gäste auf den Berg gelockt werden.

Auch im Sommer sollen Gäste auf den Berg gelockt werden. ©iStockphoto (dreamstime_30174557)

Aber nicht nur die reine Unterhaltung in den Skigebieten muss vorangetrieben werden, sondern es sollte auch eines der obersten Ziele sein, die Gäste besser kennenzulernen. Skigebiete sehen ihre Wachstumschancen verstärkt im Sommer, aber es wird sicherlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis sie sich, in diesem für sie neuen Segment, erfolgreich positioniert haben.

Titelbild: Sommer in Saalfelden, Pinzgau. ©Mairitsch


Christian MairitschChristian Mairitsch
Ich liebe die Berge, im Winter wie im Sommer. Selbstverständlich auch das Skifahren mit all seiner Vielseitigkeit. Beruflich bin ich für das Marketing bei Skiline zuständig und war zuvor über fünf Jahre für das Internet-Marketing der Region Zell am See-Kaprun verantwortlich. Überaus spannende Aufgaben, gilt es doch, dem Wintersport und Bergregionen wieder zu dem Stellenwert zu verhelfen, den diese auch verdienen. Besonders interessiere ich mich seit jungen Jahren für neue Kommunikationstechnologien und deren Auswirkungen auf uns. Werden wir in Zukunft alle nur noch mit unseren Virtual Reality Brillen auf der Couch liegen und uns nicht mehr bewegen? Wohl kaum, Outdoorsport boomt, ebenso digitale „Begleiterscheinungen“ wie Apps und Entertainment, die das Erlebnis begleiten und unterstützen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben