Skiline – die Challenge

Der moderne Skifahrer wird immer anspruchsvoller – eine gut präparierte Piste, ansprechende kulinarische Angebote sowie eine angemessene Unterbringung sind heutzutage Standard. Das wird vom Kunden erwartet, damit alleine aber kann ein Skigebiet gegenüber der mannigfaltigen Konkurrenz nicht mehr wirklich punkten.

Besonders die jüngeren Wintersportler suchen nach dem Mehrerlebnis beim Hänge hinabwedeln – sie wollen Action und fordern diesen Entertainmentfaktor auch ein. Einerseits betrifft dies die Infrastruktur, die immer ausgeklügelter und gastfreundlicher werden muss, anderseits aber auch Angebote, die auf den Pisten selbst zu finden sind. Womit soll man also die Gäste in seine Region locken?

Stichwort „Gamification“

Das Entertainmentangebot wird auf vielen Pisten der Wintersportregionen noch zu stiefmütterlich behandelt. Doch das ist im Begriff, sich zu ändern. Höhenmeterservice, übergreifende Wettbewerbe, Actionvideos von olympiaverdächtigen Abfahrten, Speedcheck oder Photopoints machen den Skitag zum einmaligen Erlebnis. Dabei wird den Skigästen nicht nur Unterhaltung geboten, sondern sie werden gleichzeitig auch zu Markenbotschaftern der Region. Mit jedem geteilten Bild von einem Photopoint oder geposteten Video tragen sie ihr Erlebnis an unzählige andere Freunde weiter.

Skiline Photopoint.

Skiline Photopoint. ©Skiline / Rudi Wyhlidal

Skimovie für ein einzigartiges Rennerlebnis

Beim Skimovie filmen Kameras den Amateurrennläufer auf der gesamten Rennstrecke vom Start bis ins Ziel. Am Ende erhält man seine Bestzeit und ein professionelles Video vom eigenen Lauf. Dieses kann ganz einfach mit der Skipassnummer im Internet oder der zugehörigen App angesehen werden. Außerdem kann man die gefahrenen Höhenmeter, Anzahl der Liftfahrten und Pistenkilometer in Form eines Höhenmeterdiagramms per Homepage, App oder an einem der Terminals direkt vor Ort im Skigebiet abrufen.

„Wer ist der/die Schnellste?“

„Wer hat die meisten Höhenkilometer zurückgelegt?“ Gerade der Vergleich mit Anderen ist für viele spannend und eine tolle Herausforderung. Über das Skiline Internetportal bzw. die App werden die Gäste Teil der größten Wintersportcommunity der Welt. Mehr als 2.5 Millionen Nutzer sind bereits dabei. Die Vernetzung mit Gleichgesinnten macht offensichtlich Spaß.  Viele Skigäste wollen so länger in der Region verweilen und jede hinterste Ecke eines Skigebiets erkunden.

Skifahren - ein einmaliges Erlebnis.

Skifahren - ein einmaliges Erlebnis. ©Skiline

Chancen für Regionen

Regionen, die diesen Trend aktiv nutzen, bieten gegenüber Mitbewerbern einen tollen Mehrwert und präsentieren sich zukunftsorientiert, zeitgemäß, jung und modern.

Titelbild: Skimovie Starthaus Aletsch Arena. ©AletschArena / Christian Pfammatter


Christian MairitschChristian Mairitsch
Ich liebe die Berge, im Winter wie im Sommer. Selbstverständlich auch das Skifahren mit all seiner Vielseitigkeit. Beruflich bin ich für das Marketing bei Skiline zuständig und war zuvor über fünf Jahre für das Internet-Marketing der Region Zell am See-Kaprun verantwortlich. Überaus spannende Aufgaben, gilt es doch, dem Wintersport und Bergregionen wieder zu dem Stellenwert zu verhelfen, den diese auch verdienen. Besonders interessiere ich mich seit jungen Jahren für neue Kommunikationstechnologien und deren Auswirkungen auf uns. Werden wir in Zukunft alle nur noch mit unseren Virtual Reality Brillen auf der Couch liegen und uns nicht mehr bewegen? Wohl kaum, Outdoorsport boomt, ebenso digitale „Begleiterscheinungen“ wie Apps und Entertainment, die das Erlebnis begleiten und unterstützen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben