Seilbahnen damals und heute (2)

Seit jeher zieht es die Menschen auf die Berge. Die früheste Überlieferung der Besteigung eines hohen Balkangipfels geht bis auf das Jahr 181 v. Chr. zurück. Mit Beginn des 19. Jahrhunderts erobern Wagemutige auch die höchsten Gipfel der Alpen. Fortan zieht es immer mehr Begeisterte in die Berge. Und das 20. Jahrhundert schließlich treibt die Entwicklung der Seilbahntechnik rasant voran.

1er-Sessel Streuböden in Fieberbrunn 60er Jahre und Bernkogel 6er in Saalbach

1er-Sessel Streuböden in Fieberbrunn 60er Jahre ©Heimatverein Pillersee und Bernkogel 6er in Saalbach ©Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Die ersten Luftseilbahnen

1644 gelang es Adam Wybe, einem niederländischen Ingenieur und Baumeister, die erste Umlaufbahn zu konstruieren. Die für den Materialtransport beim Festungsbau in Danzig eingesetzte Bahn musste allerdings noch ohne Drahtseil auskommen. Dieses wurde erst 1834 erfunden und löste damit die schwerfälligen und unsicheren Ketten ab.

Bergbahnen Wagrein - rote 8er Gondel und Grießenareck früher.

Bergbahnen Wagrein - rote 8er Gondel und Grießenareck früher. ©Bergbahnen AG Wagrain

Bereits 1825 fuhr die erste Eisenbahn der Welt zwischen Stockton und Darlington in England. Der Siegeszug des Eisenbahnverkehrs brachte auch die Revolution der Seilbahntechnik mit sich. Denn die Steigungen in den Bergen war schlichtweg zu viel für den Zugverkehr. So wurden 1907 in Sevilla und 1908 in Bozen-Kohlern die ersten Luftseilbahnen eröffnet.

Hochfügen - Lamarkbahn von 1962 und Sessellift Waidoffen heute.

Hochfügen - Lamarkbahn von 1962 ©plus GmbH und Sessellift Waidoffen heute ©Daniel Zangerl

Der Aufschwung

Nun konnten auch schroffe und bislang schwer zugängliche Bergregionen und -gipfel mühelos erreicht werden. Schon in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden zahlreiche Skigebiete erschlossen. Und mit ihnen kamen immer neue Seilbahnen in die Wintersportregionen. Im Zuge des wirtschaftlichen Aufschwungs nach dem Zweiten Weltkrieg erlebten auch der Bergtourismus und mit ihm die Seilbahnentwicklung einen gewaltigen Boom. Bis heute wird an Komfort, Sicherheit und nachhaltigem Betrieb unaufhörlich gefeilt.

Noch mehr nostalgisches Bildmaterial gibt es auch auf unserem Pinterest-Account!

Schlick 2000 - Gondelbahn Kreuzjoch heute und Sessellift Sennjoch damals.

Schlick 2000 - Gondelbahn Kreuzjoch heute und Sessellift Sennjoch damals. ©Schlick 2000

Zurück zum ersten Teil der Serie.

Weiter zum dritten Teil der Serie.

Weiter zum vierten Teil der Serie.

Titelbild: Skigebiet Hochzeiger - Zirbenbahn ©Hochzeiger-Albin Niederstrasser und Einsessellift Baujahr 1966 ©Hochzeiger Bergbahnen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben