Pisteninfos auf einen Blick

 Welche Pisten sind geöffnet?

Talstation der Mayrhofner Bergbahnen. Eine Menschentraube vor einem Digital Signage Übersichtspanorama, davor herrscht babylonisches Sprachgewirr. Italiener, Tschechen, Polen, Engländer, Deutsche, Russen, Amerikaner… Sie alle wollen nur eins: Einen schnellen Überblick über das Skigebiet gewinnen. Wissen, welche Pisten und Lifte geöffnet und welche gesperrt sind – und natürlich einen traumhaften Skitag erleben.

Antwort darauf geben allgemein gehaltene sprachunabhängige Anzeigenmodule (LED). In Form von Haken (grün/rot) neben der Panoramaübersichtskarte geben sie verlässliche Auskunft über den aktuellen „offen/gesperrt“ Status aller Lifte und Pisten. Ergänzt wird die Informationskette um Wind-, Temperatur- und Schneehöhenanzeigen sowie einer LED-Laufschrift zur Anzeige für aktuelle Textinfos.

Panorama-Infoanlage in St. Anton.

Panorama-Infoanlage in St. Anton. ©feratel media technologies AG

Aber wie kommen diese Informationen auf die Systeme und wie werden sie angesteuert?

Kernstück des modernen Gästeinfosystems bildet das sogenannte Computer Panorama System (CPS), eine zentrale Steuersoftware mit Fernwartungszugriff. Kaum vorstellbar, dass die Geburtsstunde für dieses System lediglich 20 Jahre (1996) zurückliegt. Zuvor mussten Bergbahnmitarbeiter jedes einzelne System mittels Schaltkasten manuell umstellen. Heute erfolgt die Ansteuerung direkt aus dem Büro oder über Funk (bspw. beim Parkleitsystem) von unterwegs. Somit ist eine sekundenschnelle, punktuelle oder flächendeckende Information mit Live Status aller Daten im gesamten Skigebiet möglich und sichergestellt. Dies dient neben exzellentem Service am Skigast insbesondere auch der Sicherheit, denn muss eine Abfahrt beispielsweise kurzfristig gesperrt werden, kann dies sekundenschnell kommuniziert werden.

Das Computer Panorama System basiert auf Open Source und wird ständig weiterentwickelt. Dadurch ist nicht nur die Technik absolut state of the art, sondern das CPS ist auch für zukünftige Anforderungen (z.B. seitens des Betriebssystems, Browsers) gerüstet. Das Computer Panorama Systems (CPS) kommt bei zahlreichen Anwendungen zum Einsatz. Ob Panoramainformationsanlage, Pisten- oder Parkleitsystem, Freeride Checkpoints oder bei Digital Signage Lösungen – und das in den Skigebieten weltweit: Von Österreich über Deutschland, Italien, Schweiz, Kanada, Tschechien, Slowakei, Japan, Russland, Spanien, Norwegen und USA bis in die Türkei. Das Tolle dabei: Die Anzeigensprache ist universell verständlich und somit völkerverbindend.


Bettina Furtlehner
Als Mitglied des Marketingteams der feratel media technologies AG ist sie mitverantwortlich für die Marketingaktivitäten des Innsbrucker Anbieters touristischer Gesamtlösungen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben