Sicherheitsmarkierungen im Skigebiet

Für vollkommenes Skivergnügen ist nicht nur die Wetterlage entscheidend, Sicherheitsmaßnahmen im Skigelände ermöglichen erst die uneingeschränkte Nutzung sämtlicher Pisten. Markierung von Pisten, Abfahrtsrouten und Wegen dienen nicht nur der Orientierung sondern verhelfen auch zu einem unfallfreien Skialltag.

Pisten nach Schwierigkeitsgrad

Schon beim Ausstieg der Bergstation werden Übersichtstafeln geboten, die das Skigebiet veranschaulichen und dabei auf Gefahrenzonen hinweisen. Abfahrten werden dabei nach Schwierigkeitsgrad gegliedert: blau, rot, schwarz – das weiß doch jeder.  Doch wie werden diese Abstufungen bestimmt? Die Einteilung erfolgt hier ausschließlich nach Geländebeschaffenheit insbesondere dem Gefälle.

  • Blaue Pisten dürfen 25 % Längs- und Quergefälle nicht übersteigen, mit Ausnahme kurzer Teilstücke in offenem Gelände.
  • Rote Pisten dürfen 40 % Längs- und Quergefälle nicht übersteigen, mit Ausnahme kurzer Teilstücke in offenem Gelände.
  • Schwarze Pisten übersteigen die Maximalwerte von 40 % Längs- und Quergefälle

Wurde die Wahl für eine bestimmte Abfahrt getroffen erwarten den aufmerksamen Skifahrer bereits weitere Sicherheitsbestimmungen. Beschilderungen im Skigebiet werden im allgemeine in Gefahren-, Warn-, Sperr- und Hinweissignalen unterteilt. Gefahren sind dabei immer mit den Farben gelb/schwarz anzuzeigen.

Sicherheit im Überblick:

Zur Auffrischung und eigenen Kontrolle gibt folgende Grafik dazu einen Überblick der wichtigsten Sicherheitshinweise.

eigene Darstellung - Input von (c) Schaffner Signalisation

Schutz vor Absturzgefahr

Doch nicht nur Warnschilder sind im Einsatz: Im Falle, der Missachtung von Warnhinweisen sind für zusätzliche Sicherheit Felsabbrüche, steile Querpassagen und ähnliches deutlich signalisiert und durch Einrichtungen wie Auffangnetzen  gesichert, um die Absturzgefahr zu  verhindern.

Gerade auf Gletschern ist für zusätzliche Sicherheit gesorgt und so sind alle Abfahrten – Pisten wie Abfahrtsrouten – seitlich begrenzt.  Deutliche Warnhinweise warnen die Benützer davor die Abfahrten zu verlassen, da erhöhte Gefahr von Absturz in Gletscherspalten besteht. Zusätzlich schützen solide Abschrankungen überall dort, wo erhöhtes Absturzrisiko besteht, wie beispielsweise in steilen Querpassagen, oberhalb von Spalten oder bei scharfen Wendungen vor Gletscherabbrüchen.

Mit aufgefrischtem Wissen kann nun die Abfahrt mit sicherem Gefühl fortgesetzt werden. Los geht’s!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben