Seilbahntagungen läuten Wintersaison ein!

Der Winter rückt mit großen Schritten näher. Während die ersten Gletscherskigebiete die jüngsten Schneefälle für die Saisoneröffnung nutzten, wurde vergangene Woche, im Rahmen der alljährlichen Seilbahntagungen in Salzburg und der Steiermark, ein Ausblick auf den kommenden Winter unternommen. 

Spätestens mit den traditionellen Seilbahntagungen wird in der Branche alles auf die kalte Jahreszeit umgestellt. Auch in diesem Jahr fanden sich Wirtschaftskammer, Seilbahnunternehmen sowie die Austrian Seilbahnpartner in St. Johann im Pongau sowie in Mürzzuschlag (Steiermark) ein um zum einen den vergangenen Winter Revue passieren zu lassen  und zum anderen einen Ausblick auf die neue Saison zu wagen.

Knapp 150 Teilnehmer aus der Seilbahnbranche fanden sich im Rahmen der Seilbahntagung in Salzburg ein.

Die Ziele sind dabei wieder hochgesteckt, Themen wie ökologischer Fußabdruck, weitere Maßnahmen zum Schutz der Natur sowie Aufklärung über das derzeitige Branchen-Image standen dabei im Fokus. Vor allem der Umstand, dass der Winterurlaub im Vergleich zu Flug- & Sommerreisen deutlich naturschonender ist wurde von allen Beteiligten noch einmal unterstrichen.

Zentral diskutiert wurden hingegen auch die dynamischen Herausforderungen in Bezug auf das veränderte Kundenverhalten und die neuen Bedürfnisse in den kommenden Jahren.  Das Konsumverhalten der Wintergäste unterliegt dabei wie gewohnt einem ständigen Wandel und die Digitalisierung wird in Zukunft zentraler Motor für diese (neuen) Anforderungen sein.

Die Seilbahntagung in Mürzzuschlag

Am 11. und 25. Oktober findet sich die Seilbahnbranche dann zu den beiden letzten Tagungen in diesem Jahr in Tirol und Vorarlberg ein.  

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben